Historisches & Wissenswertes

Gelegen am Südrand des Waldviertler Hochplateaus Kirschlag liegt am freien Hochplateau, westlich davon die Ränder des Weinsberger Forstes, das größte Waldgebiet des Waldviertels.
Ruhe und Erholung in ländlicher Idylle – wer das für seinen Urlaub oder auch nur zum Abschalten für ein paar Tage sucht, wird sich in Kirchschlag gleich zu Hause fühlen. Natur pur, wohin man schaut, bodenständige Gastlichkeit und stressloser Zeitvertreib werden hier geboten.


Zahlen und Fakten

Bundesland: Niederösterreich
Bezirk: Zwettl
Meereshöhe:820 m
Fläche: 25 km²
Einwohner:671 lt. Volkszählung 2012

Das Gemeindegebiet ist in Katastralgemeinden unterteilt: Bernhardshof, Eck, Gaßles, Kienings, Merkengerst, Pleßberg, Roggenreith, Scheib und Schneeberg

Hier finden sie weitere statistische Daten auf der Homepage von
www.statistik.at/blickgem/gemDetail.do?gemnr=32514


Geschichte

11. Jhdt.:Es erfolgt die planmäßige Erschließung zum Zwecke der dauernden Besiedelung
1140: Erstmals urkundlich erwähnt
1180: „Göttweiger“ waren hier begütert
13. Jhdt.: Stift Melk erwarb hier 6 Lehen und 1 Hofstätte, Das Amt Kirchschlag war zu dieser Zeit Lehen des gesamtes Klosters
um 1456: vertauschten die Melker Ihre Lehen an Erhard von Zelkingen, Die Zelkinger verkauften das Amt Kirchschlag an die Herrschaft Pöggstall, von der es letzlich die Herrschaft Gutenbrunn um
1780: wiederum durch Kauf erwarb
1768: kommt das Reichsvolksschulgesetz der großen Kaiserin Maria Theresia
1784: entstand auch in Kirchschlag die 1. Schule
1814: Rauhreifkatastrophe – Bäume bis zu 1m Druchmesser wurden geknickt
1841: Feuersbrunst in ganz Kirchschlag
1854: Konstituierung der Ortsgemeinden: Vereinigung der 10 KAT-Gemeinden: Bernhardshof, Eck, Gaßles, Kienings, Kirchschlag, Merkengerst, Pleßberg, Roggenreith, Scheib und Schneeberg
1928: Errichtung eines Kriegerdenkmales für die Soldaten des 1. Weltkrieges
1939: Errichtung einer eigenen Gemeindekanzlei
1975 und 76: Errichtung eines neuen, modernen Kindergartens mit zwei Wohnungen
1979: Bau eines neuen Amtshauses
1983: Erhebung zur Marktgemeinde